Traditionsreiches Haus

Die Villa Buchegg ist ein Haus mit langer Geschichte. Erbaut wurde sie um das Jahr 1866 als Wohnhaus des Architekten Theodor von Zeerleder. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erwarb Sophie Johanna von Sinner, die Tochter von Beat Rudolf und Luise von Sinner von Wurstemberger, die Villa Buchegg. In ihrem Testament hielt Sophie Johanna von Sinner 1926 fest, dass das Gebäude im Rahmen einer Stiftung als Erholungsheim genutzt werden soll. So wurde die Buchegg nach dem Ableben der Stifterin in ein Wohnheim für alleinstehende Töchter und Frauen protestantischer Herkunft umgebaut. 

Seit den 1980er-Jahren ist das Alters- und Pflegeheim in Muri bei Bern eine private, selbsttragende und nicht gewinnorientierte Stiftung, die das Vermächtnis von Sophie Johanna von Sinner weiterträgt.

Geschichte
Geschichte
Geschichte